PL de

Herta Müller

© Filip Radwański

Herta Müller

Der Wächter nimmt seinen Kamm

Höre
Lese
Herta Müller: Der Wächter nimmt seinen Kamm © Herta Müller/Carl Hanser Verlag München 2009, First published 1993 by Rowohlt
das Lächeln war alt und doch noch ein Kind
die Lüge war zu uns gekommen – wie ein Ohrgehänge
ins Hundehaar, Wie die Katze mit acht gleichen
Fußspitzen.
die Freundin war längst vom Geheimdienst gekauft
das Gehirn nie mehr Eigentum
so tänzelt Haut- in der Furcht ist wie der Flug keiner
Amsel zu Fuß in der Höhe
mit der Wimper zucken oder mich traurig denken
Ich darf sie nichts fragen, damit ich nicht weiß
Sie täte es wieder
Herta Müller: Der Wächter nimmt seinen Kamm © Herta Müller/Carl Hanser Verlag München 2009, First published 1993 by Rowohlt
Roll zusammen

Herta Müller

eine der bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Schriftstellerinnen. Sie wurde 1953 in einem deutschsprachigen Dorf im rumänischen Banat geboren. Nach dem Philologie-Studium arbeitete sie als Übersetzerin in einer Maschinenfabrik, von wo sie wegen der Verweigerung der Zusammenarbeit mit dem rumänischen Geheimdienst Securitate entlassen wurde. 1982 erschien in Rumänien der zensierte Band „Niederungen“. Nach immer strengeren Repressalien seitens der Securitate verließ Herta Müller 1987 Rumänien und wanderte nach Deutschland aus. 2009 wurde sie mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. In Polen erscheinen ihre Prosawerke seit 2008 im Verlag Czarne, zuletzt im Februar 2014 „Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel“ in polnischer Übersetzung von Katarzyna Leszczyńska. 2010 wurden ihre Collagen „Der Wächter nimmt seinen Kamm“ (übersetzt von Artur Kożuch) vom Verlag ha!art und 2013 eine Collagenauswahl in Übersetzung von Leszek Szaruga vom Verlag Biuro Literackie herausgegeben. Herta Müller hat vier mal Krakau besucht, neulich 2013.
Sieh auf der Karte
Die Karte
< Direkt zur Startseite